Smart Working: von der Konzeption zur "Nachbetreuung"

/ Technologien - Beratung

Die neue Arbeitswelt zur Unterstützung von Wachstums, Raumeinsparung und Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks.

Das Unternehmen

GSK Biologicals

  • GSK Vaccines, der Geschäftsbereich für Impfstoffe von GlaxoSmithKline, ein weltweiter Marktführer im Bereich der Herstellung von Impfstoffen, unterhält Geschäftssitze in Rixensart und Wavre in Belgien, an denen der Großteil der Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionsaktivitäten von GSK durchgeführt werden. 
  • GSK Vaccines beschäftigt weltweit 12 000 Mitarbeiter, davon 1600 im Wissenschaftsbereich und 8000 in Belgien. 

Die Voraussetzungen

Aufgrund eines starken Wachstums und einer Weiterentwicklung der Arbeitsabläufe hat GSK entschieden, im Einklang mit seiner Unternehmenskultur ein neues Arbeitsumfeld mit der Bezeichnung „Smart Working“ zu implementieren.

Die Umstellung auf Arbeitsplätze, die zentriert um ihren Aktivitätstyp einem gemeinsamen Raum zugewiesen werden, musste unter sorgfältiger Berücksichtigung der folgenden Voraussetzungen durchgeführt werden: 

  • Change Management 
  • Konzeption des Arbeitsumfelds 
  • Umsetzung und Umzug 
  • Nutzernachbetreuung 

Die Voraussetzungen

Die Ergebnisse

Die Implementierung von „Smart Working“ hat folgende Ergebnisse produziert: 

  • Raumeinsparung: 31 % 
  • Nutzerzufriedenheit: 84 % 
  • CO²-Reduzierung: Jahresausstoß von 170 Haushalten 

Die Ergebnisse

Verfahren und Beitrag von AREMIS

VORBEREITUNG > KONZEPTION > AUSARBEITUNG > IMPLEMENTIERUNG > BEWERTUNG/ANPASSUNG

1. Festlegung des Verfahrens und der Organisation

  • Organisation und Planung
  • Richtlinien des Änderungsmanagements

2. Arbeitsgruppen zur Bedarfsermittlung

  • Nutzerprofile des Arbeitsraums
  • Individueller und gemeinsamer Bedarf
  • Eingrenzung der Nutzervorbereitung, beispielsweise für die Reduzierung der Archivmengen

3.  Konzeption des neuen Arbeitsumfelds

  • Neugestaltungsplan der Innenräume (Mobiliar, Farben,…)
  • Koordination der technischen Lösungen (IT, Reprografie,…)
  • Vorschlag der Implementierung, Kommunikation für die verschiedenen „Gemeinden“

4.  Projekt- und Änderungsmanagement

  • Koordinierung des Projekts mit allen Hauptakteuren
  • Ausführliche Erläuterungen für die Gemeinden
  • Beziehungen mit den verschiedenen Organen (EHS,…)

5. Umsetzung und Übergabe

  • Vorbereitung, Planung, Kommunikation
  • Überwachung der Arbeiten, Koordinierung der Übergabe
  • Aktualisierung der Pläne, Datenbank, KPI

6.  Nachbetreuung

  • Bewertung der Zufriedenheit
  • Feineinstellungen
  • Messung der Entwicklung und Antizipation des Kapazitäts-/Nutzungsverhältnisses

Die Methodik

Testimonials

"Die Konzeption und Implementierung von Smart Working war eine große Herausforderung. Die Erfahrung und der Einsatz der AREMIS-Ressourcen haben einen großen Beitrag zur Verwirklichung unserer ursprünglichen Ziele geleistet." (2014)

Benoït Schmits

Director, Real Estate, Infrastructure & Site Management Strategy