Schrittweise Implementierung des IT-Systems

/ Technologien - Beratung

Das IT-System im Herzen der Verwaltung des Immobilienvermögens.

 

SNCF Immobilier und Gares & Connexions

1. SNCF Immobilier ist der 5. Geschäftsbereich der SNCF, zuständig für das Immobilienvermögen der Gruppe:

  • 20 000 ha Grundbesitz
  • 10 Millionen m² Dienstleistungs- und Industriegebäude
  • 100 000 Wohnungen

Seine Aufgaben​ :

  • Verwertung des Bestands an Industrie- und Dienstleistungsimmobilen der Gruppe
  • Valorisierung und Entwicklung der Aktiva an Immobilien und Grundbesitz
  • Beitrag zu nationalen Wohnungspolitik

2. GARES & CONNEXIONS

Tochtergesellschaft der SNCF, zuständig für die Verwaltung der Reisebahnhöfe:

  • 3000 Bahnhöfe
  • 2 Millionen m² Empfangs-, Verkaufs- und Büroräume, davon 180 000 m² mit gewerblicher Nutzung
  • 10 Millionen Besucher pro Tag

Ihre Aufgaben:

  • Vermögenswerte: Modernisierung der Bahnhöfe zu beliebten Anlaufstellen im Herzen des Transports
  • Dienste: Gestaltung und Belebung von praktischen, nützlichen und einladenden Bahnhöfen
  • Ausführung: Tägliche Verwaltung von 15 000 Zugabfahrten und der damit verbundenen Ströme von Reisenden

 

 

Das Unternehmen

Die Voraussetzungen

Direkte Bezugnahme auf die Zielsetzung einer Optimierung der Verwertung der Vermögenswerte und Verbesserung des Datenaustauschs anhand von raumzeitlichen Modellen (Geografie- und Marketingdaten, verbundene Themen...).

Die Aufgabe bestand vorwiegend darin, den Nutzern einen einfachen Zugang zu einem Ökosystem von Gebäudelösungen für das Hochladen von Daten aus dem Gelände zu ermöglichen. Dank einer ergonomischen und visuellen Verwaltung der Gebäude wurden die Arbeitsabläufe und -verfahren verbessert, besser standardisiert und sind zuverlässiger geworden.

Die Voraussetzungen

Die Ergebnisse

Schrittweiser Aufbau eine über Tablets zugänglichen Applikationswebsite als Multiservice-Plattform im Bereich der Immobilienverwaltung auf einer kartografischen Grundlage (Mietverwaltung, optimierte Wartung, Gebäudenutzung, Kenntnis des Inventars, Nutzung, Fläche usw.).

 

 

 

Die Ergebnisse

Das AREMIS-Verfahren

Das Projekt entwickelte sich schrittweise selbst mit dem Ziel, die Mitarbeiter zu vernetzen, indem sie sich ihrem Bedarf gemäß in das Projekt integrieren können.

Dieses Projekt beruht also auf einem Modell der Zusammenarbeit und Vernetzung:

  • Themenbezogene Arbeitsgruppen
  • Realisierung des Proof of Concept (PoC)
  • Schrittweise Implementierung

Das Verfahren